X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Logo

Hochvoltschulung für Feuerwehr und Einsatzkräfte der Polizei (Schaufenster Elektromobilität Berlin/Brandenburg)

Anbieter: Kfz-Innung Berlin
Zielgruppe: Sonstige
Gewerk: Rettungswesen
Handlungsfeld: Fahrzeugtechnik eCar, Fahrzeugservice und -handel
Prozesskette: Service und Dienstleistung im Handwerk
Gefördert von: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Kontakt: Stefan Knauer / 030 25905-123 / s.knauer@kfz-innung-berlin.de
Weitere Infos: http://www.kfz-innung.berlin

Kurzbeschreibung

Inhaltliche Schwerpunkte

Elektrofahrzeuge und Hybridfahrzeuge arbeiten mit hohen Bordspannungen von teilweise über 500 Volt. Kann das bei einem Unfall gefährlich werden für die Insassen und für die Helfer? Was passiert eigentlich wenn ein solches Fahrzeug Feuer fängt? Aus diesem Hintergrund hat die Kfz Innung im Rahmen ihres Elektromobilitätsprojektes zwei Qualifizierungsangebote für die Berliner Polizei und die Berliner Feuerwehr entwickelt und durchgeführt. Die Teilnehmer an den Maßnahmen werden lernen, welche grundsätzlichen Gefährdungen von einem Hochvoltfahrzeug ausgehen, wie die bestehenden Gefahren von Herstellerseite durch eine Eigensicherheit der Systeme neutralisiert und wie sie durch einen sachgemäßen Umgang mit den Fahrzeugen ausgeschlossen werden können. Wenn die Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr an einen Unfallort kommen, muss es sehr schnell gehen und jeder Handgriff muss sitzen. Die Einsatzkräfte brauchen Handlungssicherheit, was Sie tun können und müssen, um Unfallopfer schnell und sicher zu bergen. Dabei gilt es auch, die Gefahren für das Umfeld und die anderen Verkehrsteilnehmer zu erkennen und abzustellen sowie stets die eigene Sicherheit zu gewährleisten. Bedeutsam für den Lernerfolg sind die Einbeziehung des Erfahrungshintergrundes der Teilnehmenden und eine offene Diskussionskultur.  

Rahmenbedingungen

Hoher Praxisanteil entspricht dem Bedürfnis der Teilnehmenden nach "Anfassen und Aussprobieren". Es gibt keine Zugangsbeschränkung, das Angebot ist offen für alle qualifizierten Einsatzkräfte im Rettungswesen.
Die Qualifizierung schließt mit einem Teilnahmezertifikat ab. Es handelt sich um ein halbtägiges Angebot.

Handlungsfelder

Fahrzeugtechnik eCar
Batteriesystem, Module/Zellen
Elektromotor, Inverter, Motorsteuerung
Hochvoltnetz/Bordnetz/Ladewandler
Fahrzeugservice und -handel
Fahrzeugdiagnose und -reparatur