X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Logo

Aus-/Weiterbildung in Hochvolttechnik in Zweiradfahrzeugen (Fahrräder und Motorroller) (Schaufenster Elektromobilität Berlin/Brandenburg)

Anbieter: Zweiradmechaniker-Innung Berlin
Zielgruppe: Auszubildende, Gesellen und Facharbeiter, Meister
Gewerk: Zweiradtechnik
Handlungsfeld: Fahrzeugtechnik eCar, Produktionstechnik eCar, Fahrzeugservice und -handel
Prozesskette: Service und Dienstleistung im Handwerk
Gefördert von: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Kontakt: Zweiradmechaniker-Innung Berlin / 030 8511542 / citybike@citybike-service.de
Weitere Infos: http://www.zweiradmechaniker-innung-berlin.org/emo-werkstatt/

Kurzbeschreibung

Inhaltliche Schwerpunkte

Die Zweiradmechaniker-Innung Berlin entwickelt in Absprache mit den Projektpartnern ein Lehrgangsangebot für die Ausbildung (ÜLU) und die berufliche Weiterbildung (Gesellen und Meister) von Zweiradmechanikern.  Mit der Einführung und Verbreitung der E-Bikes und Pedelecs im Freizeitangebot und Straßenverkehr ist es notwendig, in der Erstausbildung der Zweiradmechatroniker dieses neue Handlungsfeld einzubinden. Die Inhalte und der Praxisanteil orientieren sich an den neuen Herausforderungen der Kunden an die Werkstätten mit angeschlossener Ausbildung. Das Ziel der ÜLU Elektromobilität ist, Auszubildende und Umschüler im Zweiradmechaniker-Handwerk der Fachrichtungen Fahrrad und Motorrad auf die Themen und das Arbeiten mit der Elektromobilität ausreichend vorzubereiten. Durch die Implementierung der Lehrinhalte werden die fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, die zur Ausübung des Berufes notwendig sind, in den Bereichen Reparatur, Service, Beratung, Umgang mit den Bauteilen und Arbeitssicherheit vermittelt.  Der kundenorientierte Teil hat die Beratung der Kunden bei der Neuschaffung, Wartung und Reparatur dieser Elektrofahrzeuge zum Inhalt. Dabei spielen Aspekte der Arbeitssicherheit und Umweltschutz  in der Beratung eine besondere Rolle.

Rahmenbedingungen

Die Teilnehmer müssen Grundkenntnisse im Bereich Elektromobilität nachweisen, diese werden in einem zweistündigen Eingangstest überprüft. Teilnehmer sind Auszubildende.  Der Kurs ist ein Wochenkurs und umfasst 5 Tage mit einer Gesamtstundenzahl vom 38.  Der Kurs endet mit endet mit einem Abschlusstest zur Überprüfung des vermittelten Stoffes, eine Teilnahmebescheinigung dokumentiert die Qualifizierung.

 

 

Handlungsfelder

Fahrzeugtechnik eCar
Batteriesystem, Module/Zellen
Elektromotor, Inverter, Motorsteuerung
Hochvoltnetz/Bordnetz/Ladewandler
Produktionstechnik eCar
spezifische Fertigungstechnik, Montage und Handhabungstechnik
Fahrzeugservice und -handel
Fahrzeugservice und -wartung
Fahrzeugdiagnose und -reparatur