X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Logo

Fortbildung für Kfz-Verkäufer zum Thema Elektromobilität (Schaufenster Elektromobilität Berlin/Brandenburg)

Anbieter: Kfz-Innung Berlin
Zielgruppe: Kaufmännisches Personal
Gewerk: Sonstiges
Handlungsfeld: Fahrzeugservice und -handel
Prozesskette: Handel
Gefördert von: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Kontakt: Stefan Knauer / 030 25905-123 / s.knauer@kfz-innung-berlin.de
Weitere Infos: http://www.kfz-innung.berlin

Kurzbeschreibung

Inhaltliche Schwerpunkte

Kfz-Verkäufer kennen - wenn überhaupt - meistens nur die Elektrofahrzeuge des eigenen Herstellers. Sie können vor- und Nachteile verschiedener technischer Systeme kaum vergleichend beurteilen. Auch bei einem bestehenden Interesse an Elektromobilität sind die Kenntnisse über technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen auf dem Markt kaum vorhanden. Das Angebot vermittelt ein übergreifendes Systemwissen und einen Marktüberblick zu Elektromobilität. Es ermöglicht es den Teilnehmenden aber auch, die verschiedenen technischen Systeme kennenzulernen und auch mal selbst im Fahrtest zu erproben. Ziel der Qualifizierung ist es, dass die Verkäufer/innen einen ersten Überblick zur aktuellen Situation und zu den Entwicklungstrends auf dem deutschen und den globalen Märkten bekommen. Mit dem Kennenlernen und der eigenen Erprobung verschiedener Fahrzeugtechniken sind sie in der Lage, diese vergleichend zu beurteilen. Kurze Visualisierte Inputs münden in eine moderierte Gruppendiskussion zu Trends der Elektromobilität. Vergleichende Fahrtests bringen einen hohen Motivationsfaktor zur weiteren Beschäftigung mit Elektromobilität mit sich.

Rahmenbedingunen

Es besteht ein ausgewogenes Verhältnis zwischen theoriebasierter und handlungsorientiertem Wissenserwerb. Das Angebot richtet sich an Verkaufspersonal und Management von Autohäusern.
Zum Ende der Qualifizierung erfolgt eine Schlussreflektion zum Lernerfolg der Teilnehmer; der technische Anteil an dieser Veranstaltung und die Hinweise auf Gefährdungen durch Hochvoltsysteme ermöglichen die Vergabe eines Zertifikats, das eine Unterweisung zu den Gefahren im Umgang mit Hochvoltsystemen nachweist. Die Maßnahme dauert einen Tag.

Handlungsfelder

Fahrzeugservice und -handel
Fahrzeugverkauf, Werterhaltung, Nachrüstung