X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Logo

Elektromobilität - Was Mitarbeiter in Autohäusern wissen müssen (Spannende Ausbildung)

Anbieter: Elektro Technologie Zentrum (etz) Stuttgart
Zielgruppe: Gesellen und Facharbeiter, Techniker, Meister, Ingenieure, Führungskräfte (Geschäftsleitung, Unternehmer, leitende Angestellte), Kaufmännisches Personal
Gewerk: Elektro- und Informationstechnik, Kraftfahrzeugtechnik
Handlungsfeld: Infrastruktur / Stationen, Fahrzeugtechnik eCar
Prozesskette: Handel, Service und Dienstleistung im Handwerk
Gefördert von: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Kontakt: Dr. Jürgen Jarosch / 0711-95591616 / jarosch@etz-stuttgart.de
Weitere Infos: http://www.etz-stuttgart.de

Kurzbeschreibung

Inhaltliche Schwerpunkte
 
Das Qualifizierungsangebot vermittelt Themen, die über die Technik des Elektromobils hinausgehen. Dazu gehört unter anderem, wie der Strom in den Batteriespeicher kommt, welche Ladebetriebsarten es gibt, welche Ladestecksysteme verwendet werden, warum es unterschiedliche Ladestecksysteme gibt, welche Voraussetzungen für eine sichere Ladung von Elektromobilen benötigt auch in Abhängigkeit von der Zielgruppe werden, wie für die Kunden Komfort und Sicherheit beim Laden– auch im Verbinden mit selbsterzeugtem Ladestrom und die Anbindung an ein Smart Home – gewährleistet werden und welche Gefahren bei einer veralteten Elektroinstallationen drohen. Ziel ist es, dass die Vertriebsmitarbeiter ihre Kunden zielgruppengerecht über die Anforderungen an die Ladeinfrastruktur in Gebäuden informieren können. Die Teilnehmer können ihren Kunden kompetent eine Beratungsdienstleistung anbieten,  damit Probleme nach Anschaffung eines Elektromobils vermieden werden können. Damit wird ein Beitrag geleistet, dass eine komfortable Nutzung der Elektromobilität auch beim Ladevorgang sichergestellt und ihre Nutzung nachhaltig wird. Das Besondere an diesem Konzept ist, dass das Vertriebspersonal von Autohäusern als potenzielle Teilnehmergruppe in eine Themenstellung eingeführt werden soll, die bisher außerhalb ihres Betrachtungs- und Wissensspektrums lag.  Die Vermittlung erfolgt anhand aktueller Technologien.
In den Bildungsstätten wird ein hoher Praxisanteil angestrebt, es geht um den Tenor, weg von bloßer Theorie. Das etz vermittelt diese Theorie grundlegend, setzt im Praxisbezug auf Arbeiten im Prozess/Kundenauftrag.

Rahmenbedingungen

Die Teilnehmer müssen eine einschlägige Berufsausbildung abgeschlossen haben. Die Lernerfolgsmessung erfolgt mittels Selbstbewertung der Lernenden. Das Modul schließt mit einer Teilnahmebescheinigung ab. Das Angebot umfasst einen Tag.

.

 

Handlungsfelder

Infrastruktur / Stationen
Aufladestationen, Netzanbindung/-integration
Ladegeräte / Lademanagement, Batteriehandling
Fahrzeugtechnik eCar
Batteriesystem, Module/Zellen
Elektromotor, Inverter, Motorsteuerung
Hochvoltnetz/Bordnetz/Ladewandler